topbanner KEB

ANZEIGE

Neue Chance im Wohnungsnotfall

on Dienstag, 05 Mai 2020.

Neue Chance im Wohnungsnotfall

„Wir arbeiten weiter - Wohnungslosigkeit macht ja wegen Corona nicht einfach Pause“, sagt Jeanine Dey. Sie ist Sozialarbeiterin bei der Neue Chance, einem Träger der Sozial- und Jugendhilfedienste mit Standorten in sieben Berliner Stadtteilen. Sie und ihre Kolleg*innen helfen u. a. Jugendlichen, die nicht mehr in ihrer Familie leben können sowie Menschen, die ihre Wohnung verloren haben oder kurz davor sind, sie zu verlieren. Dabei arbeiten sie eng mit dem bezirklichen Jugend- und Sozialamt zusammen.

 

Hat Corona ihre Arbeit verändert? „Ja natürlich, aber wir können Menschen in Not ja nicht einfach alleine lassen“, erklärt sie. „Deshalb haben wir uns überlegt, wie wir alle bestmöglich schützen können.“ Beratungen gibt es jetzt z. B. mit Mundschutz, persönliche Gespräche finden häufig beim Spaziergang und Hausbesuche oft per Videotelefonie statt. „Das ist für alle ungewohnt, funktioniert aber sehr gut“, sagt Jeanine Dey.

IMG 20200414 WA0007Wer Hilfe braucht, kann einfach einen Termin über das Telefon oder per E-Mail vereinbaren. Alle Kontaktinfos findet man auf der Webseite www.neuechanceberlin.de

Weil nicht alle Klient*innen einen Zugang zum Internet besitzen, hat die Neue Chance das Projekt Digitales Zuhause ins Leben gerufen. Ziel des Projekts ist es, benachteiligte Menschen mit internetfähigen Geräten zu versorgen und sie im Umgang mit digitalen Medien zu schulen. Für die Finanzierung der Geräte werden aktuell Spenden gesammelt. Aber auch Sachspenden in Form von gebrauchten Laptops, Tablets und Smartphones werden dankend angenommen.

Wer Geld für das Projekt spenden möchte, hier geht’s zur Spendenaktion: https://www.betterplace.org/de/projects/80016-digitales-zuhause-internet-fuer-benachteiligte-menschen

Wer ein gebrauchtes Laptop, Tablet oder Smartphone spenden möchte, kann eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken.

Autor:

wir danken "Sozial.Berlin" für den Artikel

Bildergalerie

Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Eine Veröffentlichung auf allen anderen Medien als unserer Internetpräsenz,die Vervielfältigung (herunterladen), das öffentlich zugänglich machen, einzelne oder alle Bilder zu bearbeiten (d.h. sie zu zuschneiden oder zu retuschieren), bedarf des schriftlichen Einverständnisses des Administrators/Urhebers KiezEuleBerlin. Zuwiderhandlungen werden rechtlich verfolgt und grundsätzlich zur Anzeige gebracht.

das könnte Sie auch interessieren:

  • „Neue“ Direktorin mit Heimvorteil

    „Neue“ Direktorin mit Heimvorteil

    Berlin-Lichtenberg. Michaela Reichenbacher ist die neue Direktorin des Kursana Domizils Berlin-Lichtenberg. Allerdings ist ihr das Pflegeheim nahe dem Tierpark Berlin schon gut bekannt. In den vergangenen Monaten hatte sie die Einrichtung bereits kommissarisch geleitet. 

  • 61 Jahre Fatou – der älteste Gorilla der Welt feiert Geburtstag

    61 Jahre Fatou – der älteste Gorilla der Welt feiert Geburtstag

    Blumen zum Geburtstag

    Ganz vorsichtig sammelt Gorilla-Dame Fatou die Erdbeeren und Blaubeeren, die ihre Geburtstagstorte zieren, aus der Quark-Creme und leckt sich danach genüsslich die Finger ab. Die Zoo-Seniorin erfreut sich sichtlich an der Reistorte, die ihr von ihren Tierpflegern passend zum Frühling mit Karotten, Weintrauben, Physalis und Salat in Blümchen-Optik serviert wurde. Das Geburtstagmahl ist für Fatou etwas ganz Besonderes: So viele verschiedene Obstsorten zusammen mit Reis und Quark bekommt sie nur einmal im Jahr. Genau wie Menschen dürfen sich auch Gorillas nicht von zu vielen süßen Leckereien ernähren. Obst enthält sehr viel Fruchtzucker, deshalb steht fast ausschließlich Gemüse auf dem Speiseplan.

  • Mitarbeiterin in Flüchtlingsunterkunft attackiert und verletzt

    Polizeimeldung vom 27.02.2016 Tempelhof - Schöneberg

    Derzeit unklar sind die Hintergründe die dazu führten, dass eine Mitarbeiterin eines Sicherheitsdienstes in Schöneberg angegriffen und verletzt wurde. 

  • 1. Köpenicker Kessel Buntes

    1. Köpenicker Kessel Buntes

    ein kleines Resümee aus dem Stadttheater Cöpenick

    Am gestrigen Karfreitag- Abend startete pünktlich um 19:30 Uhr im kleinen Stadttheater Cöpenick der "1. Köpenicker Kessel Buntes".

    Gastgeber Detlef Heising stimmte die Besucher mit einem kleinen Rückblick auf die aus dem DDR Fernsehen der Anfang 70er-bis Anfang 80er Jahre beliebten und bekannten TV- Samstagabend Show "Ein Kessel Buntes " ein.

Bitte Kommentar schreiben

Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Information Cookies

Cookies sind kleine Textdateien unserer Webseite, die auf Ihrem Computer vom Browser gespeichert werden wenn sich dieser mit dem Internet verbindet. Cookies können verwendet werden, um Daten zu sammeln und zu speichern um Ihnen die Verwendung der Webseite angenehmer zu gestalten. Sie können von dieser oder anderen Seiten stammen.

Es gibt verschiedene Typen von Cookies:

Mit der Benutzung dieser Webseite haben wir Sie über Cookies informiert und um Ihr Einverständnis gebeten (Artikel 22, Gesetz 34/2002 der Information Society Services). Diese dienen dazu, den Service, den wir zur Verfügung stellen, zu verbessern. Wir verwenden Google Analytics, um anonyme statistische Informationen zu erfassen wie z.B. die Anzahl der Besucher. Cookies von Google Analytics unterliegen der Steuerung und den Datenschutz-Bestimmungen von Google Analytics. Auf Wunsch können Sie Cookies von Google Analytics deaktivieren.

Sie können Cookies auch generell abschalten, folgen Sie dazu den Informationen Ihres Browserherstellers.