topbanner KEB

ANZEIGE

Fasching war gestern, in Marzahn feierten etwa 120 Bewohner, Angehörige, Ehrenamtler sowie Betreuer und Pflegekräfte an Weiberfastnacht Karneval.

on Dienstag, 25 Februar 2020.

Fasching war gestern, in Marzahn feierten etwa 120 Bewohner, Angehörige, Ehrenamtler sowie Betreuer und Pflegekräfte an Weiberfastnacht Karneval.
Heike Jastrow und Sabrina Völker trösten Siegfried Mädler mit einem Bütz über den Schlips Verlust hinweg. Foto: Team Betreuung

Mindestens 25 Krawatten mussten daran glauben als die Betreuerinnen mit großen Scheeren die Weiberfastnacht-Tradition umsetzten und dabei auch die dazugehörigen Bütze verteilten. Die Idee, mal etwas anders zu feiern, kam von Heike Jastrow. Sie ist als Betreuerin aus dem Rheinland ins Domizil Marzahn gekommen und konnte ihre Kollegen für die Idee des Karnevals begeistern.

 

Alle Männer hatten eine Krawatte um. Manche Bewohner kamen auch im Kostüm. So wie Herbert Münchehoff, den schon traditionell seine Tochter Angelika Schöneberg zum Fest begleitet. Sie kamen als französisches Künstlerpaar – er mit dem typischen Oberlippenbart Moustache, sie wie eine Malerin im gestreiften Breton-Shirt. „Ich komme immer gern zu solchen Veranstaltungen zu meinem Vater. Die Mitarbeiter geben sich unglaublich viel Mühe, um den Bewohnern Abwechslung zu bringen und Freude zu machen“, erzählt Angelika Schöneberg.

Selbstverständlich gab es auch Kölsch zu trinken. Wer das nicht mochte, konnte sich eine Berliner Weiße einschenken lassen. Für gute Stimmung und den richtigen Schwung sorgte Oskar Obert mit seinem Musikexpress. Und es dauerte nicht lange, bis sich alle per Polonäse auf den Weg durch das Erdgeschoss machten.

Alle Gäste waren sich einig, es war eine gute Idee, zur Abwechslung den berlinischen Fasching mal rheinisch zu feiern und bedankten sich bei den Mitarbeitern. Das Team um Sabrina Völker freute sich über Lob und Anerkennung, schließlich waren sie wochenlang mit den Vorbereitungen beschäftigt und der Donnerstag selbst hatte es auch in sich. „Wir sind sehr froh darüber, dass die neue Idee so gut angekommen ist und alle prima mitgemacht haben“; fast Sabrina Völker zusammen.

 

Autor:

Minack, Elvira (GaarzMediaTeam)

Bildergalerie

Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Eine Veröffentlichung auf allen anderen Medien als unserer Internetpräsenz,die Vervielfältigung (herunterladen), das öffentlich zugänglich machen, einzelne oder alle Bilder zu bearbeiten (d.h. sie zu zuschneiden oder zu retuschieren), bedarf des schriftlichen Einverständnisses des Administrators/Urhebers KiezEuleBerlin. Zuwiderhandlungen werden rechtlich verfolgt und grundsätzlich zur Anzeige gebracht.

das könnte Sie auch interessieren:

Bitte Kommentar schreiben

Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

ANZEIGE

Gefällt Dir Kiezeule?


Schreiben Sie für
Kiezeule Berlin


Ihr Verein, Ihr Kiez, Ihre Themen:
Erzählen Sie uns, was Sie bewegt.

Artikel schreiben

ANZEIGE

Berlin Events

ANZEIGE

Information Cookies

Cookies sind kleine Textdateien unserer Webseite, die auf Ihrem Computer vom Browser gespeichert werden wenn sich dieser mit dem Internet verbindet. Cookies können verwendet werden, um Daten zu sammeln und zu speichern um Ihnen die Verwendung der Webseite angenehmer zu gestalten. Sie können von dieser oder anderen Seiten stammen.

Es gibt verschiedene Typen von Cookies:

Mit der Benutzung dieser Webseite haben wir Sie über Cookies informiert und um Ihr Einverständnis gebeten (Artikel 22, Gesetz 34/2002 der Information Society Services). Diese dienen dazu, den Service, den wir zur Verfügung stellen, zu verbessern. Wir verwenden Google Analytics, um anonyme statistische Informationen zu erfassen wie z.B. die Anzahl der Besucher. Cookies von Google Analytics unterliegen der Steuerung und den Datenschutz-Bestimmungen von Google Analytics. Auf Wunsch können Sie Cookies von Google Analytics deaktivieren.

Sie können Cookies auch generell abschalten, folgen Sie dazu den Informationen Ihres Browserherstellers.